Seite drucken
 

01.10.2010:

Dürkopp Adler feiert 150-jähriges Firmenjubiläum

150 Jahre Firmengeschichte sind ein Grund zum Feiern. Mit zwei Veranstaltungen zum Firmenjubiläum kann die Dürkopp Adler AG auf einen ereignisreichen September zurückblicken.

Unter dem Motto "History meets future" wurde bei Dürkopp Adler am 10. und 11. September das 150-jährige Firmenbestehen gefeiert. Zum abendlichen Festakt am 10. September konnte Vorstandssprecher Herr Werner Heer mehr als 250 geladene Gäste aus allen Teilen der Welt auf dem Firmengelände in Bielefeld begrüßen. Eingeladen waren ausgewählte Partner und Kunden sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Zunächst hob Oberbürgermeister Pit Clausen in seiner Ansprache die außerordentlich wichtige Bedeutung des Unternehmens Dürkopp Adler für die Stadt Bielefeld hervor. Darauf folgten Grußworte vom Stellvertretenden Konsul des Chinesischen Generalkonsulats der Volksrepublik China, Herr DongMing Cui, von Herrn Dr. Michael Henze, Abteilungsleiter beim Ministerium für Wirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und von Herrn Min Zhang, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Dürkopp Adler AG. Mit einem 3-Gänge-Menü wurde für das leibliche Wohl gesorgt und mit dem anschließenden Show-Programm der Abend unterhaltsam abgerundet. Bis nach Mitternacht nutzten die Gäste die Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre zu unterhalten und Erfahrungen auszutauschen.

Am Tag darauf gingen die Feierlichkeiten weiter mit einem Tag der offenen Tür, der mit mehr als 2.500 Gästen bei schönstem Wetter und Live-Musik zu einem bunten Familienfest wurde. Die Besucher konnten an Vorführungen im Ausstellungsraum teilnehmen und auf Rundgängen durch den Betrieb erleben, wie Industrienähmaschinen hergestellt werden. Reges Interesse fand auch die Ausbildungswerkstatt mit derzeit 25 Auszubildenden. Auf dem Freigelände konnten einige Oldtimer bestaunt werden wie etwa der „Dürkopp Phaeton“, ein PKW aus dem Jahre 1910, oder zahlreiche Diana Motorroller in einer Ausstellung, die eigens von der Diana-Interessengemeinschaft Deutschland organisiert wurde. Für viel Spaß sorgte das Kinderprogramm, wobei eine große Hüpfburg das Highlight bei den kleinen Gästen war. Viele Besucher nutzten das Angebot, sich per Pendelverkehr zur Sonderaustellung im Historischen Museum der Stadt Bielefeld "Von der Werkstatt zum Weltmarkt" bringen zu lassen, wo die vielfältigen Produkte der beiden Bielefelder Traditionsunternehmen Koch's Adler und Dürkopp zu sehen waren.


Dürkopp Adler - 150 Jahre innovative Technologien aus Bielefeld

Vor 150 Jahren fing alles an, als im Jahr 1860 Heinrich Koch und Carl Baer die erste Bielefelder Nähmaschinenfabrik gründeten. Seit 1865 gibt es den Produktnamen „Koch´s Adler“. Zwei Jahre später entwickelte Nikolaus Dürkopp seine erste Nähmaschine und gründete die Fa. Dürkopp & Schmidt, die zweite historische Wurzel des heutigen Unternehmens. Dürkopp und Adler gehören damit zu den ältesten Nähmaschinenfabriken der Welt. Wie bei vielen Betrieben in Mitteleuropa gab es Anfang des 19. Jahrhunderts diverse mechanische Innovationen, die die Entwicklung des Unternehmens prägten, wie etwa Fahrräder, Motorroller, PKW und Nutzfahrzeuge.

1990 fusionierten die Koch´s Adler AG und die Dürkoppwerke GmbH zur Dürkopp Adler AG. Nach der Übernahme der Aktienmehrheit durch die chinesische SGSB Gruppe im Jahr 2005 verfügt die Dürkopp Adler AG heute über drei Produktionsstandorte und ist mit acht Tochtergesellschaften und über 80 Vertragshändlern in allen Teilen der Welt präsent. Die Dürkopp Adler AG beschäftigt heute rund 1.100 Mitarbeiter, davon ca. 220 im Stammwerk Bielefeld, und zählt zu den Technologie- und Innovationsführern auf dem Gebiet der Nähtechnologie. Die Spezialnähmaschinen, Nähautomaten und Nähanlagen von Dürkopp Adler werden in allen Bereichen der nähenden Industrie eingesetzt, bei den Herstellern von Bekleidung ebenso wie für qualitativ hochwertige Nähte in Wohn- und Autopolstern, Schuhen und Technischen Textilien.


Bilder

 
 
 
 
 
 
 
Kontakt

Haben Sie Fragen zu diesem Bereich? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Adobe Reader

getacro

Für das Ansehen von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie sich kostenlos von der Adobe-Webseite herunterladen können.